Infos für den Urlaub

Letzte  Aktualisierung

10.11.2018

 

Bitte  lesen  Sie  auch  die „Infos für den Urlaub“

Meine Feriengäste können nun frisches Brot, Brötchen und andere Backwaren wie Pizza, Flammkuchen usw. bei mir bestellen.

Mehr dazu  auf  meiner  Seite:

Das Ferienhaus!

Infos für den Urlaub

 

Vielleicht war der ein oder andere noch nicht in Schweden und kennt sich hier nicht so aus. Wie in allen Ländern gibt es auch in Schweden Besonderheiten und Dinge die sich von Deutschland unterscheiden. Aus diesem Grund und weil ich es schon erlebt habe dass Feriengäste von mir aus Unwissenheit Probleme im Urlaub hatten habe ich, für meine Gäste und alle die Schweden- Neulinge sind, hier einige nicht unwichtige Infos und Tipps für einen sorgenfreien und schönen Urlaub zusammengefasst.

 

Papiere:

 

Achten Sie vor Anreise schon darauf dass Sie alle Papiere wie Personalausweis (für Schweden ausreichend) oder Reisepass gültig sind und diese bei sich führen. Kinder unter 16 Jahren benötigen einen Kinderpass weil, Einträge im Pass der Eltern ab dem 26.06.2012 nicht mehr anerkannt werden.

Lassen Sie sich wenn nötig, rechtzeitig bei ihrer Krankenkasse die lila EHIC Versicherten- Karte ausstellen und nehmen diese mit.

Mit der EHIC Karte kann man sich überall in Schweden und anderen Ländern der EU behandeln lassen. Für Zusätzliche Leistungen wie z.B. Kranken- oder Fahrzeugrücktransport sollte man entweder Mitglied in einem Automobilclub wie ADAC, AVD, usw sein oder eine Reisezusatzversicherung abschließen denn zusätzliche Kranken- versicherungen decken solche Fälle nur selten ab.

Verkehr:

 

Die Anreise nach Schweden kann auf verschiedenen Wegen geschehen. Einmal über die Fähr- verbindungen, den Landweg über die Brücken, mit dem Flugzeug oder der Bahn.  Dazu lesen Sie bitte die Infos auf meiner Seite Anreise.

 

Im Gegensatz zu Deutschland ist das Autofahren in Schweden bis auf einige Großstädte durch viel weniger Verkehr sehr entspannend. Bitte achten Sie bei der Fahrt darauf dass es in Schweden Pflicht ist auch am Tag mit Abblend- oder Tagfahrlicht zu fahren.

In Schweden gibt es viele stationäre Radar- anlagen vor denen meistens mit Schildern gewarnt wird. Halten Sie sich bitte auch an die vorge-schriebenen Geschwindigkeiten denn schon eine Überschreitung um 10 bis 15 km/h kann über 300,- Euro  Geldstrafe nach sich ziehen.

Im Gegensatz zu Deutschland wird in Schweden keine Toleranz abgezogen und bei bei mobilen Kontrollen z.B. mit der Laserpistole, vor denen nicht gewarnt wird, kassieren die Polizisten meistens direkt vor Ort was die Urlaubskasse dann empfindlich schrumpfen lässt.

Jedes Jahr passieren hier unzählige Wildunfälle, deswegen ist Vorsicht geboten. Wenn man sich vor Untersuchungen  haben ergeben dass bei einer Wegstrecke von 1 Kilometer den man auf der Autobahn oder Landstraße zurücklegt sich ca. 30 Tiere näher wie 300 Meter an der Strasse befinden. Daher sind die Geschwindigkeitsbegrenzungen schon wichtig, sinnvoll und zur eigenen

Sicherheit.


Geschwindigkeitsbegrenzungen in Schweden:


Autobahnen:                                 100 - 120 km/h

Landstrassen:                                  70 - 100 km/h

Ortschaften:                                      30 - 50 km/h


Warnwesten, Verbandskasten und Warndreieck sind auch in Schweden Pflicht!

Die Promillegrenze liegt bei 0,2 % und auch einzuhalten denn die Strafen sind drastisch und die Alkoholfahrt kann schnell mit dem sofortigen Entzug der Fahrerlaubnis und einer saftigen Strafe enden. Auch eine Fahrt ohne Sicherheitsgurt kostet in Schweden schon 150,- Euro bei Erwachsenen und 250,- Euro wenn Kindern nicht angeschnallt sind und ein nicht beachtetes Stoppschild kostet ebenfalls 250,- Euro.


Achten Sie auch bei einem Winterurlaub darauf dass Ihr Fahrzeug den schwedischen Verkehrs- vorschriften wie z.B. Winterreifen usw. entspricht. In Schweden besteht vom 01. Dezember bis 31. März eine Winterreifen Pflicht, ohne Ausnahmen! Auch auf Anhängern die mitgeführt werden ist Winterbereifung vorgeschrieben. Außerdem ist es im gleichen Zeitraum Pflicht, für den Fall dass man sich im Schnee festgefahren hat, eine kleine Schneeschaufel im Auto mitzuführen.


Weil das Tankstellennetz in Schweden nicht so dicht und die Entfernungen zwischen den Ort-schaften oft größer sind wie in Deutschland ist sollte man einen Reservekanister mitzuführen und immer rechtzeitig tanken. Dazu benötigt man sehr oft eine EC- oder Kreditkarte da viele Tankstellen unbemannt sind. Ich empfehle eine Kreditkarte weil Feriengäste von mir mit EC- Bankkarten schon Probleme hatten da sie nicht akzeptiert wurden.


Man sollte also genug Zeit für die Anreise innerhalb Schwedens einplanen, weil man durch die Geschwindigkeitsbegrenzungen einiges länger braucht und außerdem die herrliche Natur be-wundern kann.


Im Ferienhaus:


Im Ferienhaus angekommen ist es normal Sitte, weil sich in vielen Ferienhäusern oft Böden aus Naturholz befinden, diese nicht mit Straßenschuhen zu betreten.

Das Bettzeug besitzt in Schweden andere Standardgrößen denn die Kopfkissen sind hier 60 X 40 cm und Bettzeug ist 155 X 210 cm und nicht wie in Deutschland 80 X 80 cm und 135 X 200 cm. Alles andere sollte auch Ferienhäusern in Deutschland entsprechen und nicht groß abweichen.


Lebensmittel und einkaufen:


Viele meiner Feriengäste fragen mich vorher schon oft ob Sie Lebensmittel aus Deutschland mitbringen müssten weil diese ja in Schweden „angeblich“ so teuer sein sollen. Dazu kann ich nur sagen: Das war früher mal und Sie müssen es nicht! Die Lebensmittelpreise sind vergleichbar mit den Deutschen bei teilweise, wie z.B. Fleisch, viel besserer Qualität. Auch wegen den Einkaufs-zeiten braucht man keine Lebensmittel mitzubringen da die Lebensmittelgeschäfte hier 7 Tage die Woche von morgens 6:00 Uhr bis 20:00 oder sogar bis 22:00 Uhr geöffnet haben. Deswegen steht einem Einkauf am Anreisetag nichts im Wege.

Desweiteren hört man immer das alkoholische Getränke in Schweden sehr teuer sind was auch nur noch teilweise stimmt. Alle alkoholischen Getränke mit über 3,5% bekommt man in Schweden nur im Systembolaget. (Schnapsladen) ;-)  Das hochprozentige Getränke wie z.B. Korn, Cognac, Wiskey usw. teilweise doppelt so viel wie in Deutschland kosten stimmt. Bei Bier und Wein sind die Preisunterschiede zwischen Schweden und Deutschland nicht mehr so groß. Man bekommt auch im Systembolaget schon eine Flasche oder 0,5 L Dose Bier für rund 1,- Euro und eine gute Flasche Wein bekommt man auch schon für 4,- bis 8,- Euro. Mann sollte aber nicht herkommen und die Preise mit „Billigprodukten“ aus dem deutschen Discounter vergleichen denn Produkte Namhafter Hersteller kosten auch in Deutschland einiges mehr.


In vielen Geschäften und Orten in Schweden wie an den Theken für Frisch- Waren der Lebens- mittelgeschäfte, in der Vårdcentral, (Ärztehaus) in Krankenhäusern oder in Apotheken muss man erst ein Nummer ziehen und sich dann in die Warteschlange einreihen oder ins Wartezimmer setzen.


Geld und Kreditkarten:


Verzichten Sie, auch aus Sicherheitsgründen, darauf grössere Beträge Bargeld (Kontant) in Euro mitzuführen. Das lohnt sich auch nicht weil in Schweden der Bargeldverkehr sowie das Bargeld tauschen auf vielen Banken eingeschränkt oder ganz eingestellt worden ist. Man bekommt Bargeld oft nur noch am Geldautomaten. Sollte man doch noch Bargeld wechseln können werden abgesehen von den Wechselkursverlusten oft noch hohe Wechsel- Gebühren von ca. 100 SEK (ca. 11,- Euro pro Wechsel) verlangt. Man kann zwar immer noch fast überall mit Bargeld bezahlen aber ich empfehle eine Kreditkarte mitzuführen denn man kann in Schweden fast überall damit bezahlen und auch in fast allen Geschäften, wenn benötigt, Bargeld über den zu zahlenden Betrag hinaus bekommen. Bargeld benötigt man eigentlich nur noch für einige Märkte, Loppis oder Privatkäufe. Bei vielen Geschäften, Cafes, Restaurants und Tankstellen ist nur noch bargeldlose Zahlung möglich. Die meisten Tankstellen sind in Schweden unbemannt und man kann dort nur mit Bank-, Visa- oder Kreditkarte bezahlen deswegen sollten Sie darauf achten dass Sie diese mit! der dazugehörigen Pin die man oft benötigt bei sich führt.


Natur und Freizeitgestaltung:


Wenn Sie einen Urlaub mit Kindern in Schweden planen bedenken Sie dass die „Hauptsaison“ in Schweden von Mitte Mai bis Mitte September geht und sehr viele Attraktionen und Freizeitparks gerade für Kinder außerhalb der Saison geschlossen oder nur am Wochenende geöffnet sind.


In Ostsmåland gibt es normal nicht viele Mücken oder Zecken weil es in Schweden aber unzählige Seen gibt kann! es vorkommen dass man es, wie auch an Gewässern in Deutschland, im Urlaub mal gebietsweise mit Mücken zu tun bekommt. Insektenschutzmittel kaufen Sie am besten vor Ort in Schweden.

Am besten hat sich „Mygga“ bewährt das es als Spray, Roller und Stick gibt. Es ist schonend, riecht gut und löst nur sehr selten Allergien aus. Hat es einen dann doch mal erwischt hilft das Mittel „Mygga på bettet“ oder „Xylocain 5%“ sehr gut. Diese Mittel bekommt man in Schweden in jeder Apotheke und in vielen Geschäften an der Kasse.

 

In Schweden gibt es, wie übrigens in ganz Skandinavien, das Jedermannsrecht welches jedem erlaubt sich frei in der Natur zu bewegen zu lagern oder zu rasten und das was die Natur bietet wie Beeren Pilze usw. für den Eigengebrauch zu sammeln. Mehr Infos dazu finden Sie auf der Seite Jedermannsrecht.

 

Wenn Sie im Urlaub wandern, angeln oder im Wald Pilze und Beeren sammeln möchten oder sind mit Kindern in der Natur unterwegs achten Sie darauf dass Sie dafür festes Schuhwerk mitnehmen und nicht mit den Händen in Büsche oder Löcher greifen weil es in Schweden Schlangen wie z.B. Ringelnatter, Kreuzotter und vor allem die giftigere schwarze Kreuzotter (Höllenotter) gibt. Sollte man davon gebissen werden ist Ruhe zu bewahren und schnellstmöglich die nächste Vårdcentral

aufzusuchen.

 

Sie möchten hier gerne ausgiebig angeln?  Dafür gibt es sehr viele Infos die Sie auf meiner Seite Angeln in Ostsmåland nachlesen können.

 

Zum Schluss noch die wichtigsten Rufnummern allgemein und in unserer Gegend:

 

SOS Alarm für Polizei, Notarzt und Feuerwehr:

Polizei:

Gesundheitszentrale: (Vårdcentral) 57084 Mörlunda Doktorsvägen 6,

Nächstes Krankenhaus: Rösvägen 1, 572 28 Oskarshamn

Zahnarzt Hultsfred: Västra Låggatan 46, 57703 Hultsfred

Apotheke Mörlunda und Hultsfred: Doktorsvägen 6, 57084 Mörlunda

oder Västra Låggatan 46, 57703 Hultsfred

Taxi Hultsfred:

Abschleppdienst Falck:

Touristeninformation:

 

Achtet man ein wenig auf die hier genannten Dinge hat man eine entspannte Anreise und kann die herrliche Natur und Ruhe in Schweden im Urlaub nach Herzenslust genießen.  Ansonsten gibt es nichts was sich großartig von  Deutschland unterscheidet.

Ich hoffe dass ich mit diesen „Infos“ und „Tipps“ dazu beitragen kann dass Sie Ihren

 

 

Urlaub in                          sorgenfrei genießen können.

112

11414

0046 495-236 40

0046 491-78 20 00

0046 495-155 50

 

0046 771-405 405

0046 495-102 22

0046 200-43 80 00

0046 495-24 05 05


Besucherzaehler
SiteLock

Mein Ferienhaus finden Sie auch auf Facebook oder folgen Sie ihm auf Twitter.

Copyright © by Yvonne Kehne  + + +  Jede gewerbliche sowie private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung!